IMG_9241_Am Sonntag,dem 20.01.2013 war das Heimturnier der Schwedter U-14 Basketballer. Hier hieß es Antreten gegen die LOK Bernauer und White Devils aus Cottbus.
Im ersten Spiel des Tages trafen die jungen Schwedter auf die Bernauer,die das Hinspiel in Bernau deutlich für sich entschieden hatten. Nun hieß es Revanche nehmen für die erlittene Niederlage.
Daher waren die Oderstädter hochmotiviert das Spiel zu gewinnen. Die Partie begann sehr ausgeglichen,da sich die Teams erst ins Spiel finden mussten,welches den kleinen Schwedtern besser gelang.
Sie trumpften erst durch Einzelaktionen auf um Sicherheit im Abschluss am Korb zu finden. So endete das erste Viertel mit 29:16 für die Oderstädter. Es waren lediglich unnötige und leichtfertige Fouls,die zu bemängeln waren. Über den weiteren Spielabschnitt konnten Sie ihren Vorsprung ausbauen und auch festigen,so stand es zur Halbzeit 59:24 für die BG`ler. In der zweiten Halbzeit wurden dann auch zunehmend die Jüngeren und Spielunerfahrenen zum Einsatz gebracht und in das Spielgeschehen gut involviert. Es präsentierte sich eine geschlossene Mannschaftsleistung mit ansehnlich kombinierten Spielzügen,bei denen auch fast alle Schwedter punkten konnten. Am Ende behielten somit die 94`er souverän die Oberhand mit 107:57.
Im nachfolgendem Duell spielten die beiden Gastmannschaften,Cottbus und Bernau,gegen einander. Dieses Match wurde von den Lausitzern nach Belieben durch ihre Größe und ihr technisches Können gestaltet. Somit gewannen die White Devils das Spiel sehr deutlich mit 41:125.
Die letzte Begegnung des Spieltages wurde dann von den heimischen Oderstädtern und den Lausitzern aus Cottbus ausgespielt. Sichtlich von der Spielergröße der Gegner beeindruckt starteten die BG`ler sehr zurückhaltend in der Offensive und ließen sich in der Defense oftmals „Überrennen“ und kassierten so schnelle Körbe. So endete die erste Spielperiode mit 10:29 für die Gäste aus Cottbus. Nach einer Ansprache von Trainer Köpenick wurde dann im zweiten Viertel aggressiver der Zug zum gegnerischen Korb gesucht und erfolgreich gepunktet. Aber die Lücke in der Verteidigung konnte wiederum nicht ganz geschlossen werden. Demnach ging das Viertel wieder an die Devils (16:20). Zur Halbzeit stand es somit 26:49. In den letzten beiden Vierteln merkte man dann auch wieder den übertriebenen Respekt der Schwedter gegenüber ihren  Spielpartnern. Sie waren zu ängstlich und haben sich leider zu sehr einschüchtern lassen,dies führte zu Ballverlusten und schnellen Gegenkörben. Der Endstand der Partie lautete 52:104 wohlverdient für Cottbus.
Für die BG94 Schwedt spielten: Grzegors Kalusynski ; Tim Förstenberg ; Edward Aab ; Dennis Lambrecht ; Nic Lüdtke ; Evgenij Matjuh ; Erik Petrak ; Yannik Riege und Jeremy Rosenfeldt .