DSCF3325
Zum zweiten Spieltag reisten die U16 Basketballer der BG 94 Schwedt in die Niederlausitz nach Cottbus. Spielpartner waren die Mannschaften des Eisenhüttenstädter Basketballvereins(EBV) 1971 und des BBC Cottbus. Im ersten Spiel setzten sich die Gastgeber gegen den EBV mit 93 : 80 Punkten durch. Besonders Cottbus glänzte mit geradlinigem Spiel und schnellen Zügen zum Korb.
Im zweiten Spiel mussten die Eisenhüttenstädter gegen das Schwedter Team ran. Von Anfang an dominierten die 94er das Match und zogen im ersten Viertel mit 24:11 Punkten davon. Schwedt nutzte vor allem seine Reboundstärke und punktete kontinuierlich mit zügigem Spiel zum Halbzeitstand von 52: 24. Im dritten Viertel (33:16) hielt die Überlegenheit an und alle Spieler trugen sich in die Scorerliste ein. Auch das vierte Viertel ging mit 26:19 an Schwedt, so dass am Ende des Spieles ein sicherer 111: 59 Punkteseig zu Buche stand.
Im abschließenden dritten Spiel standen sich die Eisenhüttenstadtbezwinger gegenüber. Den besseren Start hatten die Schwedter und gingen mit 12:7 Punkten in Führung. Danach bekam das Spiel eine Wandlung. Cottbus erhöhte das Tempo und die 94er boten mit vielen zu schnell abgeschlossenen Angriffen sowie Fehlpässen eine breite Angriisfläche. Somit zogen die Gastgeber an die schwächelnden Schwedter vorbei. Mit 31:24 Punkten ging das Viertel verdient nach Cottbus. Sichtlich angeschlagen spielten die Schwedter Spieler auch das zweite Viertel herunter. Nach einer deftigen Standpauke des Schwedter Trainers mit der Aufforderung zu kämpfen, gimg zwar auch das dritte Viertel mit 31:23 Punkten verloren, aber es waren Anzeichen der Wiederbelebung zu sehen. Im dritten Viertel übernahmen dann alle Spieler die Verantwortung und zogen zum Korb. Somit lief der Motor im Schwedter Spiel wieder an. Punkt für Punkt kämpften sich die Oderstädter an die kleinen White Devils aus Cottbus heran und übernahmen am Ende des dritten Viertels mit 83 zu 81 Punkten sogar die Führung. Auch im vierten Viertel hielt der Auftrieb an. Cottbus sichtlich verbal genervt,  konnte dem Tempo nicht folgen und begab sich auf die Verliererstraße. Schwedt erspielte sich zum zweiten Mal 36:19 Punkte und siegte mit 119:100 Punkten. Damit verbesserte sich das Team auf den zweiten Tabellenplatz hinter Titelverteidiger USV Potsdam.
Für die BG 94 Schwedt spielten: Ksenia Sagurski, Tom Lutze, Zakhar Danilov, Tim Förstenberg, Tom Wachsmuth, Max Roßteutsche, Fabian Hahn
Foto: Tom Wachsmuth Führungsspieler der U16 Mannschaft