IMG_8890Zum letzten Spieltag des Kalenderjahres ging es in die Optikerstadt Rathenow. Spielpartner waren die einheimischen Red Eagles Rathenow und der Titelverteidiger USV Potsdam. Für das Schwedter Team ging es an diesem Spieltag um die weitere Sicherung der Playoffs. Im ersten Spiel traten die Gastgeber gegen den Titelverteidiger an. Die Potsdamer spielten das Match sicher herunter und gewannen das Spiel mit 73 zu 41 Punkten. Im folgenden Spiel mussten die 94er gegen die Landeshauptstädter ran. Von Anfang an zeigte sich, dass das Spiel über die Verteidigung entschieden wird. Schon in der Mittelzone des Spielfeldes wurden die ballführenden Spieler übernommen und pressverteidigt. Ergebnis war, dass viele Bälle auf beiden Seiten verloren gingen und relativ wenig Korbzüge entstanden. Vom Spielstand her entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel, das mit einem ständigen Führungswechsel einherging. Schwedt konnte das erste und zweite Viertel mit 16:15 und 18:12 Punkten für sich entscheiden. Gab aber nach verschlafenen Start des dritten Viertels dieses mit 14:8 Punkten ab. Somit ging es mit einem Punkt Vorsprung in das vierte und abschließende Viertel. Potsdam setzte zwei sichere Korbleger und übernahm die Führung mit drei Punkten. Aber Schwedt konnte mit sicheren Spielzügen antworten und ging wiederum mit einem Punkt in Führung. Diese wurde dann mit viel Kampfgeist verteidigt und in den letzten Sekunden auf vier Punkte ausgebaut. Somit stand die BG 94 Schwedt als Sieger des Spieles fest und konnte sich für die knappe Heimniederlage revanchieren. Im letzten Spiel des Spieltages ging es dann gegen den Gastgeber aus Rathenow. Leider konnten die Schwedter nicht an das vorher gezeigte Niveau anknüpfen und vergeigten regelrecht das erste Viertel(13:13 Punkte). Entsprechend war auch die Ansprache des Trainers in der Viertelpause. Danach lief einiges anders. Schwedt zeigte den Rathenowern Spielern und Zuschauern, dass sie auch anders Basketball spielen können. Mit 23:3 Punkten ging das zweite Viertel deutlich an Schwedt. Im dritten Viertel (21:6 Punkte) wurde der Sieg entsprechend herausgespielt. Das letzte Viertel war letztlich der Offensive gewidmet. Die 94er legten noch einmal 27 Punkte nach und gewannen sehr sicher mit 84:33 Punkten das Spiel. Mit diesen zwei Siegen stehen die Spieler der BG 94 Schwedt mit einem Bein in der Endrunde der letzten vier Mannschaften ( Final Four), die dann den Titelträger des Landes Brandenburg ausspielen. Die letzten beiden Punktspieltage der Saison im Kalenderjahr 2013 können die Schwedter in der heimischen Dreiklangspielstätte austragen.
Für die BG 94 spielten: Ksenia Sagurski, Sarah Ballentin, Zakhar Danilov, Tom Lutze, Tim Förstenberg, Tom Wachsmuth, Max Roßteutscher, Fabian Hahn, Coach Uwe Pudack
Foto: Max Roßteutscher hatt mit seinen Treffern großen Anteil an beiden Siegen