IMG_9194Das U16 Team der BG 94 Schwedt trug in heimischer Spielstätte seinen vorletzten Spieltag aus. Spielpartner waren die Mannschaften der "kleinen" Red Dragons Königs Wusterhausen und der AFV Red Cocks Frankfurt/ Oder. Als gastgebende Mannschaft spielten die 7 Schwedter(innen) das erste Spiel gegen Königs Wusterhausen. Die Red Dragons machten ihren Namen alle Ehre und spielten mit Feuer. Das heimische Team spielte am Anfang nach den Vorgaben des Trainers. Sie hielten den Rückstand in den ersten beiden Vierteln unter 10 Punkte. Mit 18:14 Punkten und 18:13 Punkten gingen diese jeweils an die Red Dragons. Entsprechend stand es zur Halbzeit 36: 27 Punkte für Königs Wusterhausen. Schwedt wurde aggressiver im Verteidigungsspiel und setzte seinen Center besser in Szene. Schon im dritten Viertel wurde die Spielführung durch ein 19:10 übernommen. Diese Spielführung wurde kämpfend bis zum Spielende nicht mehr abgegeben. Mit einem abschließenden Viertelergebnis von 16:8 Punkten wurde der Sieg mit 62:54 Punkten untermauert. Damit stand fest, dass die Mannschaft der BG 94 Schwedt in die Playoffs im März einziehen. Für Königs Wusterhausen sind die Chancen für diese Endrunde fast auf Null gesunken. Auch weil sie erwartungsgemäß im zweiten Spiel des Tages gegen den Spitzenreiter der Liga, den AFV Red Cocks Frankfurt/ Oder, mit 106:68 Punkten verloren. Im abschließenden dritten Spiel des Tages spielte das heimische Team aus Schwedt gegen die Red Cocks. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel. Schwedt setzte auf seine Größenvorteile, Frankfurt wiederum auf die flinken ballgewandten Spieler. Aber es zeigte sich auch ein absolutes Manko der Spielsaison. Die Spielerdecke von Schwedt ist einfach zu klein, um Foulschwächen oder Spielstress zu umgehen. Jedenfalls hielten die 94er von Anfang an gegen und konnten das erste Viertel mit 18:12 Punkten für sich entscheiden. Das zweite Viertel ging verdient mit 21:16 Punkten an die Red Cocks. Mit einem Punkt Vorsprung für Schwedt begann dann die zweite Halbzeit. Schwedt hatte aber schon mit Foulproblemen zu kämpfen und konnte deshalb nicht mehr auf alle Spieler wie gewollt zurück greifen. Aber das Spielergebnis konnte mit einem Viertelergebnis von 22:22 Punkten gehalten werden. Im vierten Viertel waren dann allein vier der sieben Spieler(innen) mit vier Fouls belastet. Letztendlich nahmen dann zwei Spieler nach ihrem fünften Faul auf der Bank platz. Der Tabellenerste Frankfurt übernahm die Spielführung und gewann das Spiel trotz großem Kampf der Schwedter mit 80:72 Punkten.
Auch am letzten Spieltag (23.02.2013) haben die Schwedter dann wieder das Heimrecht. Spielpartner sind dann die Teams aus Bernau und Fürstenwalde.
Die BG 94 Schwedt spielte mit: Ksenia Sagurski, Tom Lutze, Tom Wachsmuth, Fabian Hahn (Foto: Kaum zu stoppen unter den Körben), Max Roßteutscher, Zakhar Danilov, Tim Förstenberg