Die U16 der BG 94 Schwedt verabschiedete sich mit zwei Siegen am letzten Spieltag in eigener Spielstätte vom Heimpublikum. Spielpartner waren die Mannschaften der WSG Fürstenwalde und des SSV Lok Bernau. Beide Mannschaften standen in der bis dahin gespielten Oberligasaison hinter den 94ern. Somit waren die Oderstädter in der Favoritenstellung des Spieltages. Diese Aufgabe meisterten die Spieler souverän. 
Zum Aufgalopp ging es gegen die WSG Fürstenwalde (FW). Schwedt dominierte das Spiel mit Beginn des ersten Viertel. Sichere Rebounds unter dem eigenen Korb waren die Grundlage für die schnellen Korberfolge. Fürstenwalde musste nach dem ersten Viertel (27:6 Punkte) die Überlegenheit der Schwedter anerkennen. Im zweiten Viertel spielten die Basketballer mit gleichem Tempo weiter und gingen nach einem Viertelergebnis von 25:7 Punkten in die Halbzeitpause. Danach ging es in der Offensive des dritten Viertel (29:14 Punkte) weiter, aber in der Verteidigung begannen sich Unkonzentriertheiten einzuschleichen. Was sich besonders an der Zunahme der überflüssigen Fouls zeigte. Positiv zu erwähnen ist, dass sich der U 14 Spieler Grzegors Kalosynski in das Team spielte und in diesem Viertel seine ersten Punkte erzielte. Danach wurde im vierten Viertel (12:16- FW) das Ergebnis verwaltet. Am Ende des Spieles stand ein sicherer 93:44 Punktesieg auf dem Protokoll.
Im zweiten Spiel des Tages kreuzten die Fürstenwalder und Bernauer die Klingen. Dieses Match gestaltete sich nach sicherer Führung der Fürstenwalder zum Schluss auf ein Spiel mit Biegen und Brechen. Letztlich standen die Bernauer Basketballer zu dritt auf dem Spielfeld und gaben das Duell nach herzhaften Auseinandersetzungen mit 82:71 Punkten ab.
Im abschließenden Spiel der Schwedter gegen die Bernauer Lokomotiven zeigten die 94er gleich, wer das Spielfeld als Sieger verlassen möchte. Mit einem Viertelergebnis von 20:7 Punkten ging es in das zweite Viertel, welches ebenfalls mit 24:12 gewonnen wurde. Bernau ließ zwar einige Lichtblicke folgen, war aber vom zweiten Spiel sichtlich geschlaucht. Auch die beiden folgenden Viertel gingen mit 18:14 und 21:11 Punkten an die Oderstädter. Damit wurde mit einem 83:44 Punktesieg der dritte Platz in der abschließenden Saisontabelle gesichert. In den abschließenden Playoffs (17.03.2013), die nur die vier Erstplatzierten der Oberligasaison erreichen, werden dann die endgültigen Platzierungen und somit der Landesmeister Brandenburgs neu ausgespielt.
Damit erreichte dieses Team der BG 94 Schwedt nach dem Titelgewinn in der U12 (2010) das dritte Mal in Folge die Playoffs. 

Für die BG 94 Schwedt spielten: Tom Lutze, Zakhar Danilov, Grzegors Kalosynski, Tim Förstenberg, Tom Wachsmuth, Max Roßteutscher, Fabian Hahn