Zum letzten Heimturnier in der Landesliga Saison 13 / 14 im Basketball empfing die Herrenmannschaft der BG 94 Schwedt als Achter den Sechsten der Tabelle , die 2. Mannschaft derWood Street Giants aus Fürstenwalde und den Tabellenführer USV Potsdam II . Die Gäste aus Fürstenwalde sind mit der Zielstellung in die Saison gestartet , den Aufstieg in die Oberliga zu schaffen . Jedoch fehlten oft , ebenfalls wie in vielen Teams , arbeitsbedingt einige Spieler , selten wurde mit vollständigem Team angetreten , also ähnliche Probleme wie bei den Schwedtern. Fürstenwalde reiste mit sieben Spielern an , einige Leitungsträger fehlten auch diesmal . Bei den Schwedtern standen alle Stammspieler zur Verfügung , denn man wusste um die Bedeutung des Spiels , es ging um den Klassenerhalt. Deshalb gingen die Schwedter als Favoriten in das Match . Das erste Viertel startete ganz im Sinne der Gastgeber , man traf Dreier und zeigte gelungene Angriffe unter dem Korb . Mehrere davon erzielte Tom Lindemann, der insgesamt 19 Punkte beisteuerte ! Tom war auch der erfahrene Kapitän des Gastgebers und glich die Anspannung seines Teams gut aus . In das zweite Viertel ging es mit einem Vorsprung von sieben Zählern ( 20 : 13 ) . Auch in diesem Abschnitt wurden wieder einige Dreier erfolgreich getroffen , hier waren es vor allen Dingen Tobias Grunert und Sandro Thies , die durch Kampfgeist und ein lockeres Wurfhändchen auffielen , und den jetzt besser ins Spiel kommenden Gästen Paroli boten . In die Halbzeitpause ging es mit 43 : 23 für Schwedt , nur ein leichtes Puffer , auf dem man sich nicht ausruhen konnte . Der Kapitän mahnte in der Pause die Mannschaft an , sich nicht auf dem Vorsprung auszuruhen , sondern den Focus weiterhin auf das Spielgeschehen zu richten . Leider war man schon oft zu leichtsinnig in das 3. Viertel gegangen und musste dann erleben , wie der Vorsprung auf einmal weg war ! Mit zwanzig Punkten Vorsprung steht der Sieg nach einer Spielhälfte noch lange nicht fest ! Doch das dritte Viertel gehörte den Oderstädtern , die Mann Mannverteidigung zeigte ihre Wirkung , der Fürstenwalder Aufbau fand kein Mittel dagegen , deshalb landeten viele Pässe bei den Schwedtern .Auch die Dreierwurfversuche verfehlten ihr Ziel , hier waren es Torsten Becker und Fabian Hahn , die die entsprechenden Rebounds sicherten und den Angriff der Gäste endgültig zu Nichte machten . Jörg Graudenz und Toni Gubernus steuerten wichtige Punkte unterm Korb bei , es fielen wieder zwei Dreier , sodass Schwedt auch dieses Dritte Viertel mit dreizehn Punkten gewann . Insgesamt wurden 5 Dreier im Fürstenwalder Korb versenkt. In der Schlussphase kam es nun darauf an , den Vorsprung zu halten , die mit Fouls belasteten Spieler noch solange wie möglich im Spiel zu halten , denn mit dem fünften Foul ist das Spiel für den entsprechenden Spieler dann beendet . Dies gelang in diesem Spiel leider nicht , ein Spieler musste nach kurzer Einsatzzeit das Spielfeld wieder verlassen . Jetzt waren es vor allem Jörg Graudenz , Urcuan Turaclar und Marcel Köpenick , die durch clevere Spielweise , gute Verteidigung und konsequentes Ausspielen der 24s – Angriffszeit ,wichtige Punkte und dann auch den Sieg mit 83 : 40 nach Hause brachten . Das Schwedter Team freute sich sehr über den unerwartet hohen Sieg , die Gäste traten deprimiert die Heimreise an und waren leider abgestiegen in die Bezirksliga . Die BG 94 Schwedt belegt abschließend Platz sieben der Tabelle und hat den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft .

Im zweiten Spiel gegen den Tabellenführer USV Potsdam II entwickelte sich ,nach verschlafener Startphase durch den Gastgeber , ein interessantes Spiel .Endete das erste Viertel noch 13 zu 23 für den Favoriten , gingen die nächsten Viertel knapper aus ( 16:15 , 15 : 12 , 16 :17 ) . Potsdam konnte den Vorsprung über die gesamte Spielzeit verteidigen . Es gelang den Oderstädtern in der Mitte des letzten Abschnittes bis auf 2 Punkte heran zu kommen .Aber bei den gerade einfachen Körben war Potsdam effektiver und gewann verdient mit 67 : 60 und wurde gleich nach Abpfiff als Meister der Landesliga , mit Pokal und Urkunde geehrt .Die Schwedter waren insgesamt mit dem Ergebnis gegen den designierten Meister zufrieden , hatten sie ja ihre Hauptaufgabe schon erfüllt .

Der Vollständigkeit halber Fürstenwalde verlor gegen Potsdam II mit 61 : 69 .

Es spielten : Torsten Becker ( 10/0 Punkte ) ; Marcel Köpenick ( 0 /4 P. ) ; Tobias Grunert ( 0 /9 P. ); Urcan Turaclar ( 4/0 P ) ; Jörg Graudenz ( 3/ 0 P ); Fabian Hahn ( 14/8 P. ) ; Sandro Thies ( 15/12 P. ) ; Eric Fiedler ( 8/0 P. ) ; Tom Lindemann ( 19/13 P.) ; Tino Werner ( 4/0 P. ) und Toni Gubernus (6/8 P. ) Trainer : Uwe Schreiber