P1010984Im letzten Wettbewerb der Saison 2011, dem Landesfinale der RUN' N GUN Streetballserie der brandenburgischen Sportjugend, zeigte eine kleine Abordnung der BG 94 Schwedt in Ludwigsfelde noch einmal ihr Können. Die Location war natürlich hervorragend ausgesucht. Konnten die Witterungsbedingungen mit ihren spezifischen Erscheinungen so gut wie es ging ausgeschlossen werden. Gespielt wurde unter der sechsspurigen Autobahn und so war es entsprechend, trotz sonnabendlichen Dauerregen, trocken auf den Spielfeldern. Am Turnier nahmen über 30 qualifizierte Mannschaften aus den RUN' N GUN Vorturnieren in fünf Altersklassen teil. Das Schwedter Team " Basketball Unit" spielte in der jüngsten Alterklasse Jahrgang 96 und jünger um den Titel mit. Hier waren sie (Fabian Hahn- JG 97, Marco Rahn- JG 98, Max Roßteutscher- JG 97, Tim Förstenberg- JG 99 - Foto) trotz ihrer Größe eines der jüngsten Teams. Aber eine gewisse Favoritenstellung konnte man ihnen in ihrer Altersklasse nicht absprechen. Im ersten Spiel wurde etwas nervös begonnen. Die Eisenhüttenstädter wurden eigentlich gut kontrolliert. Erst zum Schluss des Spieles zeigte sich die Treffsicherheit eines Eisenhüttenstädter Spielers aus der Dreierdistanz und erzwang mit seinen Treffern die Verlängerung des Spieles zum Golden Score. Hier setzte sich die spielerisch bessere Mannschaft mit den entscheidenen Korb von Tim Förstenberg durch. 

P1010985

In den weiteren Vorrundenspielen gegen Mannschaften aus Cottbus und Nowa Sol(Polen) zeigten die jungen Oderstädter mit stetig kräftigen Spielzügen zum Korb ihre Überlegenheit. Besonders gegen das polnische Team erhielt das Schwedter Team viel Beifall von zuschauenden Teams. Im folgenden  Halbfinale ging es gegen die "Toys" aus Frankfurt/ Oder. Auch das Spiel wurde eine klare Angelegenheit der Schwedter. Und so kam es wie es kommen sollte. Die erste Paarung des Turniers gegen das gute Eisenhüttenstädter Team wurde das Finale. Das Spielgeschehen schloss sich dem Ende des Vorrundenspieles übergangslos an. Vier folgende Dreier eines Eisenhüttenstadter Spielers (zählen beim Streetball 2 Punkte) schossen die "Basketball Unit" förmlich ab. Das Finale wurde letztlich unglücklich verloren, aber mit dem zweiten Plattz die Qualifikation für die German Championschip in Münster am 17./18. September erreicht.

Foto 1: VR gegen Nowa Sol C
Foto 2; HF gegen die "Toys" aus Frankfurt/ Oder
Foto 3: Schwedter Team (Siegerehrung)