Streetball

 

P1010984Im letzten Wettbewerb der Saison 2011, dem Landesfinale der RUN' N GUN Streetballserie der brandenburgischen Sportjugend, zeigte eine kleine Abordnung der BG 94 Schwedt in Ludwigsfelde noch einmal ihr Können. Die Location war natürlich hervorragend ausgesucht. Konnten die Witterungsbedingungen mit ihren spezifischen Erscheinungen so gut wie es ging ausgeschlossen werden. Gespielt wurde unter der sechsspurigen Autobahn und so war es entsprechend, trotz sonnabendlichen Dauerregen, trocken auf den Spielfeldern. Am Turnier nahmen über 30 qualifizierte Mannschaften aus den RUN' N GUN Vorturnieren in fünf Altersklassen teil. Das Schwedter Team " Basketball Unit" spielte in der jüngsten Alterklasse Jahrgang 96 und jünger um den Titel mit. Hier waren sie (Fabian Hahn- JG 97, Marco Rahn- JG 98, Max Roßteutscher- JG 97, Tim Förstenberg- JG 99 - Foto) trotz ihrer Größe eines der jüngsten Teams. Aber eine gewisse Favoritenstellung konnte man ihnen in ihrer Altersklasse nicht absprechen. Im ersten Spiel wurde etwas nervös begonnen. Die Eisenhüttenstädter wurden eigentlich gut kontrolliert. Erst zum Schluss des Spieles zeigte sich die Treffsicherheit eines Eisenhüttenstädter Spielers aus der Dreierdistanz und erzwang mit seinen Treffern die Verlängerung des Spieles zum Golden Score. Hier setzte sich die spielerisch bessere Mannschaft mit den entscheidenen Korb von Tim Förstenberg durch. 

P1010985

In den weiteren Vorrundenspielen gegen Mannschaften aus Cottbus und Nowa Sol(Polen) zeigten die jungen Oderstädter mit stetig kräftigen Spielzügen zum Korb ihre Überlegenheit. Besonders gegen das polnische Team erhielt das Schwedter Team viel Beifall von zuschauenden Teams. Im folgenden  Halbfinale ging es gegen die "Toys" aus Frankfurt/ Oder. Auch das Spiel wurde eine klare Angelegenheit der Schwedter. Und so kam es wie es kommen sollte. Die erste Paarung des Turniers gegen das gute Eisenhüttenstädter Team wurde das Finale. Das Spielgeschehen schloss sich dem Ende des Vorrundenspieles übergangslos an. Vier folgende Dreier eines Eisenhüttenstadter Spielers (zählen beim Streetball 2 Punkte) schossen die "Basketball Unit" förmlich ab. Das Finale wurde letztlich unglücklich verloren, aber mit dem zweiten Plattz die Qualifikation für die German Championschip in Münster am 17./18. September erreicht.

Foto 1: VR gegen Nowa Sol C
Foto 2; HF gegen die "Toys" aus Frankfurt/ Oder
Foto 3: Schwedter Team (Siegerehrung)


 

Am Sonnabend fand das schon traditionelle Odercenter- Streetballturnier statt. Eingebunden war das Turnier in der brandenburgischen RUN' N GUN Streetballtour 2011 der brandenburgischen Sportjugend und den Kreiskinder- und Jugendsportspielen des Kreissportbundes Uckermark. Vorweg genommen war es ein toller Tag und in der Durchführung mit der Unterstützung des Odercenters ein voller Erfolg. Streetball heißt aber auch, die Team tragen eigene Namen mit solch kreativen Namen wie Dallas Mavericks, Pocand Power, Ballicious Rein Cruxnation, Basketball- Unit oder Vierck Promotion. An diesem Turnier nahmen 21 Mannnschaften mit Spielern aus Eberswalde, Eisenhüttenstadt, Chojna, Sczeczin und Schwedt teil. Den größten Anteil an Spielern und Spielerinnen stellte der gastgebende Verein, die BG 94 Schwedt. Mit Organisatoren und Courthelfern waren knapp 100 Sportbegeisterte im Odercenterstreetballturnier beteiligt. Erstaunlich war, dass die jüngsten des Turnieres die meisten Mannschaften stellten. Immerhin waren in den Altersklassen der Jahrgänge 1999/01 und 1997/98 10 Teams am Start. Dies war entsprechend fast die Hälfte der teilnehmenden Spieler(innen). In diesen Altersklassen spielten vorrangig die Schwedter Jugendspieler gegen die Gäste aus Eisenhüttenstadt. Hier spielte auch das einzige Mädchenteam dieser Altersklasse im Turnier mit und zeigte eine sehr gute Leistung. Am Ende des Turniers teilten sich beide Vereine die Siegerteams in den beiden untersten Altersklassen. In den mittleren Altersklassen war die geringste Beteiligung an Teams. So wurden sie zu einem Turnier zusammengefasst und ermittelten ihren indirekten Sieger, da sie meistens in ihren Alterklassen schon Sieger gesetzt waren. Das einzige Mixedteam, entsprechend ebenfalls schon Sieger, wurde den Männerteams des Turniers zugeordnet. Hier ging es wie immer sportlich hart und emotional zur Sache. Von Anfang an zeigte sich, dass die polnischen Teams auch keine Hobbybasketballer waren. Mit harten Blöcken und energischem Zug zum Brett spielten sie gegen die Schwedter Mannschaften auf und gewannen das Turnier. In den Pausen wurden dann zur Untermalung des Turniers der sicherste 2er und 3er Schütze gekürt. Beim 2er Kontest setzte sich Tomas Balzarek(Polen) vor Jörg Graudenz und Steffen Werner durch. Den 3er Kontest gewann überraschend die Jugendspielerin Janine Vicha aus dem Team"Just  for Fun" vor Michael Wüstenhagen und Senior Thomas Rahn, Bei der abschließenden Siegerehrung durch die Vertreter des Kreissportbundes ( Frau Kornack, Herr Fischer) sowie des eifrigen Moderators Uwe Schreiber gab es Medaillen und vom Odercenter gesponserte Sachpreise für die 3 bestplatzierten Mannschaften jeder Alterklasse sowie das Versprechen der weiteren Fortsetzung des sportlichen Events.

Hier die Platzierungen:P1010902

Altersklasse 1999/01
1. Dallas Mavericks (Eisenhüttenstadt)
2. Gummibärenbande (Eisenhüttenstadt)
3. Die Korbballer (Schwedt)

Altersklasse 1998/97 männlich
1. Basketball- Unit (Schwedt)           
2. Die galaktischen 3 (Schwedt)
3. Lakers(Eisenhüttenstadt)

Altersklasse 1998/97
1. Just vor fun (Schwedt)

Altersklasse 1995/96
1. Wabbi Di Klick Di (Schwedt)

Alterklasse 93/94
1, Hansebängers(Schwedt)
   P1010904
Altersklasse 92 und älter weiblich
1. Ballicious Rein Cruxnation (Schwedt)
2. Die mächtigen Knirpse (Schwedt)

Altersklasse 92 und älter mixed
1. bum bum bum (Schwedt)

Alterklasse 92 und älter männlich
1. Pocand Power (Polen)
2. Who's Ya Daddy (Polen)
3. Vierck Promotion(Schwedt)

Foto1: Basketball- Unit gegen die galaktischen 3
Foto2: Minispiel JG 1999/01


 

100_0320_4Traditionell haben die Basketballer der BG 94 Schwedt ihre Streetballsaison in Eisenhüttenstadt begonnen. Schwedt startete mit seinen Jüngsten, den Jahrgängen 97 und jünger. Besonderen Augenmerk wurde auf den Wettkampfeinstieg der Allerjüngsten gelegt, die sichtlich aufgeregt das sportliche Ereignis angingen. Ihr Trainer Uwe Schreiber nahm ihn aber den Druck von den Schultern und vermittelte Ihnen den Spaß am Spiel, da die Spielergebnisse nur im Hintergrund standen.
Zwar war nach der ersten Niederlage beider Mannschaften so manch trauriges Gesicht zu sehen, was aber schnell wieder in Freude am Spiel umschlug. Wichtig war, dass erlernte aus dem 8 monatigen Training umzusetzen. Unter Beifall der etwas älteren Spieler zeigten sie immer ihren Drang zum Korb zu ziehen, was natürlich mit zunehmenden Spielen auch in Punkte umgesetzt wurde. Am Ende ihres Turnieres sprangen ein vierter und fünfter Platz heraus.  Die älteren Spieler und Spielerinnen konnten in ihren Turnieren ebenfalls überzeugen. Sie bestimmten das Niveau in ihren Spielklassen. Besonders die Mädchen(Janine Vicha, Sarah Ballentin, Mara Toerste, Carmen Wendt) spielten gegen wesentlich ältere Mannschaften ihre Schnelligkeitsvorteile durch und erzielten beachtliche Ergebnisse gegen Teams aus Eisenhüttenstadt, Frankfurt/Oder, Fürstenwalde und Zittau(alles u19 und Damenteams). Bei den beiden Jungenteams wurde um den Sieg hart gekämpft. Letztendlich setzte sich das erste Team( Marco Rahn, Tom Wachsmuth, Tim Wolfart) aus Schwedt sicher durch. Das zweite Team hielt wacker in allen 5 Spielen mit. Wichtig war hier der Wettkampfeinstieg des Neueinsteigers Dennis Stoppel an der Seite von Tim Förstenberg und Max Roßteutscher. Am Ende des gelungenen Turnieres traten die Spieler mit zwei Siegen und der damit verbundenen Qualifikation zu den Landesmeisterschaften in Ludwigsfelde, die Heimreise an.
Beim Odercenter-Streetballturnier in Schwedt (Ende Mai) können dann die einheimischen Basketballer ihr Können wiederum unter Beweis stellen.
Foto.privat  Die 2 Minimannnschaften der BG 94 Schwedt